Herzlich Willkommen bei den Insidern für Ausbildung und Duales Studium im Bereich Technology, Data und Innovation

Klickt euch rein in unsere Steckbriefe und lest, warum wir uns für die Bank entschieden haben, was wir gerne in unserer Freizeit machen und mehr.

Jonas

Duales Studium Informatik (Softwaretechnologie) in Frankfurt am Main

Über mich persönlich / meine Freizeit:
In meiner Freizeit bin ich gemeinsam mit meiner Freundin in einem Paartanzverein, in dem wir für unsere Tanzprüfungen trainieren. Gleichzeitig bieten mir das Kochen und Lesen eine gesunde Abwechslung zu meinem Arbeitsalltag.

Meine Rolle als DB-Insider:
Ich habe mich dazu entschieden, DB-Insider zu werden, weil mir bei meiner Bewerbung die Möglichkeit, schon vorab ein wenig in den Berufsalltag hineinzuschnuppern, sehr zugesagt hat und ich hoffe, so auch anderen Bewerber*innen helfen zu können. Gleichzeitig ist es mir wichtig, nach außen hin zu zeigen, dass die Bank nicht nur Bankkaufleute anstellt und sucht, sondern eben auch eine unglaublich große Vielfalt an anderen Berufen und Tätigkeiten bietet – insbesondere auch in der IT.

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:
Die Deutsche Bank vereinte zum Zeitpunkt meiner Bewerbung und natürlich auch jetzt noch alles, was man sich von seinem Arbeitgeber wünschen kann. Ich war positiv überrascht, wie stark man sich um die Bewerber*innen bemüht hat. Das kannte ich von den anderen Firmen, bei denen ich mich beworben habe, nicht. Gleichzeitig punktet die Deutsche Bank auch in anderen Bereichen: Es handelt sich um einen internationalen Arbeitgeber, sodass man zwangsläufig mit vielen Kulturen in Kontakt kommt – das ist mir persönlich sehr wichtig. Weiter bietet die Deutsche Bank etliche Benefits, sodass mir die Entscheidung für die Deutsche Bank leichtgefallen ist.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:
Ich bin davon ausgegangen, dass ich nur ein kleines anonymes Rädchen im Betrieb Deutsche Bank bin. Tatsächlich jedoch ist der Umgang miteinander in den Teams sehr freundschaftlich und von Respekt geprägt, sodass ich mich gleich sehr wohl gefühlt habe. Auch Kolleg*innen auf anderen Kontinenten zeigen ein unglaubliches Interesse an dem neuen Mitglied im Team.

Jetzt mehr erfahren zum Dualen Studium Informatik

Justin

Software & Data Associate Engineer

Über mich persönlich / meine Freizeit:
Ich heiße Justin und in meiner Freizeit versuche ich mich körperlich und geistig fit zu halten und gehe gerne ins Fitnessstudio oder lese etwas.
Ich interessiere mich für viele Dinge, doch am meisten hat es mir die IT angetan.

Meine Rolle als DB-Insider:
Meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung habe ich im August 2019 gestartet. Seitdem habe ich schon viel über die Bank und über den Technologie-Bereich lernen können. Ich freue mich, dass ich meine Erfahrungen über meine Ausbildung teilen darf und euch somit einen kleinen Einblick in die Bank geben kann. Ein Teil dieser Gruppe zu sein freut mich sehr und ich bin gespannt auf das, was noch kommt.

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:
Mein Ziel ist es natürlich meine Ausbildung erfolgreich abzuschließen, aber auch mich persönlich und charakterlich weiterzubilden. Die Deutsche Bank als sehr vielfältiges und internationales Unternehmen bietet mir dabei sehr viel Unterstützung und hilft mir dabei, meine Ziele umzusetzen.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:
Mich hat es am meisten überrascht, dass die Kollegen untereinander sehr locker miteinander umgehen aber dabei trotzdem sehr gewissenhaft sind.

Übernahme:
Übernahme nach der Ausbildung im Jahr 2022 als Software & Data Associate Engineer.

Jetzt mehr erfahren zur Ausbildung für Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung

Sofie

Sales & Segment Management (Private & Commercial Advisory) Professional im Bereich Digital Client Solutions

Über mich persönlich / meine Freizeit:
Ich bin ein Mensch, der immer versucht, sehr breit aufgestellt zu sein und mache deshalb ziemlich viel gleichzeitig. Damit ich dabei den Überblick behalte habe ich einen bunt gestalteten Kalender, der mir dabei hilft, alles zu strukturieren (und ohne den ich auch tatsächlich ziemlich aufgeschmissen wäre). Singen ist mein großes Hobby – dazu bin ich auch seit ich in Frankfurt bin wieder in einem Chor, aber auch internationale Zusammenhänge interessieren mich total – deswegen mache ich an meiner Uni bei Model United Nations mit.

Meine Rolle als DB-Insider:
Mein Studium und die praktische Ausbildung bei der Bank machen mir viel Spaß und als DB-Insider kann ich der Bank in gewisser Weise etwas zurückgeben – und die Bank als Ausbildungsort nach außen noch attraktiver machen. Ich freue mich schon darauf, in Social Media zu berichten, dass auch eine Institution wie die Deutsche Bank ein total vielseitiger Technologiearbeitgeber sein kann!

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:
Das war bei mir mehr oder weniger eine Bauchentscheidung. Ich lerne ja keinen klassischen „Bankberuf“, hatte auch noch andere Ideen für meine berufliche Zukunft im Kopf, bis ich dann zufällig auf das ausbildungsintegrierte Studium Wirtschaftsinformatik bei der Bank gestoßen bin, das mich dann sofort angesprochen hat. Wahrscheinlich geht es vielen so, dass sie sich zwischen vielen Optionen nicht entscheiden können und ich würde gerne meine Erfahrungen dahingehend weitergeben.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:
Die Lebendigkeit. Von außen sieht man vielleicht nur die großen Bürotürme, aber innen fühlt man sich mehr wie einem Bienenstock. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm, alle Kollegen gehen freundlich und zuvorkommend miteinander um, es werden so viele Sprachen gesprochen – von dieser Offenheit und Vielseitigkeit kann man gerade als Berufsanfänger sehr profitieren!

Übernahme:
Übernahme nach der Ausbildung im Jahr 2022 als Sales & Segment Management (Private & Commercial Advisory) Professional im Bereich Digital Client Solutions.

Jetzt mehr erfahren zum ausbildungsintegrierten Studium Wirtschaftsinformatik und zum Dualen Studium Wirtschaftsinformatik – Digital Client Solutions (DCS) für die Unternehmensbank

Janes

Duales Studium Wirtschaftsinformatik in Eschborn und Mannheim

Über mich persönlich / meine Freizeit:
In meiner Freizeit versuche ich, so oft es geht, einfach die Ruhe zu genießen – so kann ich am besten entspannen. Seit neustem habe ich auch das Lesen wieder für mich entdeckt. Neben diesen „ruhigen“ Hobbys, brauche ich natürlich auch ab und zu ein bisschen Action. Ich spiele z.B. sehr gerne Badminton – früher auch leistungsorientiert, heute aber eher als Ausgleich zur Arbeit.

Meine Rolle als DB-Insider:
Ich selbst habe, nachdem ich den Vertrag bei der Deutschen Bank unterschrieben habe, öfter mal den einen oder anderen Komment zu meinem Ausbildungsunternehmen erhalten. Die meisten davon waren negativ – und nun möchte ich den Menschen zeigen, dass die Deutsche Bank eigentlich viel mehr ist, als die negativen Presseberichte.

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:
Eines Abends habe ich mal im Internet herumgestöbert und geschaut, was ich so alles nach dem Abitur machen könnte. Die ungefähre Studienrichtung hatte ich mir vorher schon überlegt, war aber nicht sicher, ob ich Vollzeit oder dual studieren sollte. Und wenn dual, hatte ich mir noch nicht überlegt, welches Unternehmen für mich interessant wäre. Dann habe ich im Internet die Anzeige der Deutschen Bank gesehen und dachte: Hey, da könntest du dich doch mal bewerben und habe das direkt online in die Tat umgesetzt. Ich musste einfach nur meine Anschrift und meine Noten in Deutsch, Mathe und Englisch angeben. Dann lief der Bewerbungsprozess an und nach Test und Telefoninterview wurde ich dann irgendwann zum Assessment-Center eingeladen. Da hat mir die Bank und die Atmosphäre beim Vorstellungsgespräch so gut gefallen, dass ich direkt anfangen wollte.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:
Zuerst dachte ich, dass in so einem großen Konzern eine ziemliche große Anonymität herrscht. Dem ist aber nicht so. Es gibt viele kleine Teams, die fast schon familiär sind und Neulinge schnell aufnehmen. Das hat mir den Start ins Berufsleben sehr erleichtert. Zudem hat mich die Hilfsbereitschaft jedes Mitarbeiters überrascht. Ich konnte und kann immer zu jemandem gehen, wenn ich Fragen hatte und mir wurde immer geholfen.

Jetzt mehr erfahren zum Dualen Studium Informatik

Johannes

Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in Eschborn

Über mich persönlich / meine Freizeit:
Ich bin Johannes, bin 21 Jahre alt, komme aus Nordhessen und habe dieses Jahr bei der Deutschen Bank meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration begonnen. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, sowohl Fahrradfahren und Fitness als auch Motorsport. Meine Interessen liegen in jeglicher Technik, vor allem aber in IT und Automobil.

Meine Rolle als DB-Insider:
Seit dem Beginn meiner Ausbildung habe ich bereits einiges im Fachbereich IT und Computertechnik gelernt, aber auch über die Deutsche Bank und deren Geschäfte an sich. Ich freue mich sehr, dass ich die Chance bekomme euch einen Einblick in das Berufsfeld des Fachinformatikers für Systemintegration zu geben und euch auch die Bank an sich näher bringen zu können. Außerdem bin ich sehr gespannt, was und wie viel ich in Zukunft noch lernen werde und was auf mich zukommen wird.

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:
Durch den Wandel der Deutschen Bank in den letzten Jahren sehe ich gute Chancen mich während und auch nach meiner abgeschlossenen Ausbildung weiter zu bilden und eine Menge mitzunehmen - nicht nur fachlich, sondern auch persönlich. Außerdem hat mir das komplette Bewerbungsverfahren vom Aufbau und vom Umgang mit den Bewerbern so gut gefallen, dass ich mich von Anfang an dort wohl gefühlt habe und ich mich letzten Endes für die Deutsche Bank entschieden habe.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:
Bis jetzt hat mich der gute und strukturierte Umgang mit der Corona-Situation am meisten überrascht. Was mich auch sehr überrascht hat, war der Umgang unter den Kollegen und die herzliche Aufnahme der neuen Auszubildenden und Dual Studierenden.

Jetzt mehr erfahren zur Ausbildung für Fachinformatiker*in Systemintegration

Apilash

Ausbildungsintegriertes Studium Wirtschaftsinformatik in Eschborn und Frankfurt am Main

Über mich persönlich / meine Freizeit:
Besonders gerne spiele ich Miruthangam. Das ist eine zweiseitige indische Trommel. Ich trete sogar mit ein paar Freunden bei Konzerten auf. Daneben interessiere ich mich sehr für das Programmieren. Ansonsten gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio und treffe mich mit Freunden.

Meine Rolle als DB-Insider:
Ich habe im August 2020 mit meinem Ausbildungsintegrierten Studium zum Wirtschaftsinformatiker angefangen und habe bis heute nicht nur sehr viel Neues und Interessantes gelernt, sondern in dieser Zeit auch unglaubliche Erfahrungen gemacht. Ich hätte mir mein Ausbildungsintegriertes Studium niemals so vorgestellt und deshalb will ich euch auch wissen lassen, was euch bei einem Dualen Studium bei der Deutschen Bank erwartet. Ich freue mich schon sehr, euch zu zeigen, dass ein Duales Studium bei der Deutschen Bank sehr viel Spaß macht und wie viel Wissen man gewinnen kann.

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:
Als ich angefangen habe, mich über meine Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren, habe ich recht schnell entschieden, dass ich ein Duales Studium machen möchte. In meinen Augen ist das am effizientesten, da man sehr vieles aus der Theorie direkt in die Praxis umsetzen kann und sich nicht um Praktika in den Semesterferien kümmern muss. Ansonsten stand bei mir auch schon sehr lange fest, dass ich später sehr gerne im Bankensektor arbeiten wollte. Gleichzeitig interessiere ich mich aber sehr für die Informatik. Das klang für mich erstmal nach einem Widerspruch – zumindest bis ich eine Anzeige der Deutschen Bank für das Ausbildungsintegrierte Studium Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der Frankfurt School gesehen habe. Ein weiterer Pluspunkt in meinen Augen war, dass sowohl die Bank als auch die Frankfurt School sehr international ausgerichtet sind. Natürlich habe ich mich sofort beworben und bin froh, dass ich genommen wurde.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:
Was mich immer wieder fasziniert, ist das große Netzwerk der Bank und die Kontaktfreudigkeit aller Kolleg*innen. Man ist zwar in Abteilungen geordnet, in denen man sich untereinander sehr gut kennt, aber dennoch kommt man sogar während des Ausbildungsintegrierten Studiums mit sehr vielen anderen Kolleg*innen in Kontakt. Bisher waren alle sehr hilfsbereit, jeder ist bereit, bei Problemen zu helfen oder etwas nochmal zu erklären. Mich hat auch überrascht, wie schnell und gut ich eingearbeitet wurde – und das obwohl ich in der Corona-Phase gestartet bin und aufgrund dessen häufig von zuhause aus gearbeitet habe. Das Wissen, das ich mir bisher bei der Bank und in der Frankfurt School angeeignet habe, ist auch immer wieder überraschend.

Jetzt mehr erfahren zum Ausbildungsintegrierten Studium Wirtschaftsinformatik